Du willst wissen welcher Lerntyp du bist, um deine Perfekte Lernstrategie zu entwickeln? Hier kannst du es herausfinden!

Wenn du weitere Tipps zu Lerntypen benötigst könnte dich folgender Artikel interessieren: „Lerntipps für verschiedene Lerntypen

0%

Helfen dir Grafiken, Sachverhalte besser zu verstehen?

Welchen Typ von Lehrer/Professor bevorzugst du?

Hörst du dir Podcasts von Vorlesungen im Internet an?

Welches Schulfach hat dir am meisten Spaß gemacht?

Benutzt du Dokumente wie Zeitpläne zum Lernen o.ä.?

Bastelst oder werkelst du gerne?

Fällt es dir leicht, Vorträge zu halten?

Wie sehen deine eigenen Notizen am ehesten aus?

Wie gehst du vor, wenn du ein neues Thema erarbeiten sollst?

Lernst du lieber alleine oder nimmst du an Lerngruppen teil?

Welcher Lerntyp bist du? Mach den Test!
Visueller Lerntyp

Der visuelle Lerntyp muss die Dinge sehen, um sie zu besser zu verstehen, Texte spielen hier eher eine untergeordnete Rolle. Der visuelle Lerner benötigt Bilder, Diagramme, Grafiken oder auch Videos, um Sachverhalte schneller zu verstehen. Wenn Lehrer Tafelbilder malen oder Professoren eine bildgewaltige Sprache und Veranschaulichungen nutzen, fühlt der visuelle Lerner sich am wohlsten. In den eigenen Notizen finden sich oft eher kleine Zeichnungen und Grafiken als Fließtext. Bei rein mündlichen Erklärungen oder Podcasts und Hörbüchern kann der visuelle Lerner nur schwer die Konzentration halten.
Auditiver Lerntyp

Der auditive Lerner kann besonders gut zuhören und Vorträgen auch über einen längeren Zeitraum aufmerksam folgen und die Informationen wiedergeben. Gute Vorträge sind für den auditiven Lerntyp essenziell, auch Hörbücher oder Podcasts von Vorlesungen werden gerne genutzt. Für Infografiken und Diagramme benötigt der auditive Lerner in der Regel mündliche Erläuterungen. Die eigenen Notizen sind eher knapp gehalten da sich der auditive Lernen auf das Zuhören konzentriert, beim Schreiben formuliert der auditive Lerntyp die Texte im Kopf vor bevor er sie zu Papier bringt.
Kommunikativer Lerntyp

Der kommunikative Lerntyp nimmt lieber an Seminaren Teil und bildet Lerngruppen als Vorlesungen zu besuchen. Gespräche und Diskussionen helfen dem kommunikativem Lerner, Sachverhalte und Zusammenhänge schneller und nachhaltig zu verstehen. Kommunikative Lerner stellen und beantworten Fragen um sprachlich eine bessere Lösung zu finden. Es fällt ihnen auch leicht Vorträge zu halten, da die Kommunikation mit anderen immer im Mittelpunkt steht. Der kommunikative Lerntyp kann nur schlecht alleine lernen, da er sich Dinge anhand der Argumente aus Diskussionen merkt.
Haptischer Lerntyp

Der haptische Lerntyp muss Dinge ausprobieren, um sie zu verstehen. Beim haptischen Lerner stehen die praktischen Erfahrungen im Mittelpunkt, das klassische "Learning by Doing". Für ihn eigenen sich Aufgaben bei denen man seine Hände braucht und Dinge anfasst und erfühlen muss am besten. Es hilft auch bspw. Rollenspiele einzusetzen, hauptsache das Gelernte wird in einer konkreten Situation umgesetzt um seinen praktischen Nutzen zu erfassen. Durch diese Vorgänge verinnerlicht der haptische Lerner die Sachverhalte und erinnert sich später besser.

Share your Results: